informationsportal gegen die aktuelle google fonts abmahnwelle

wir haben hoffnung. hoffnung, dass es jetzt nach dieser sehr aufreibenden letzten woche etwas ruhiger wird und wir uns wieder auf unsere arbeit als digital-agentur konzentrieren können.

mittlerweile ist die vorgehensweise nach der abmahnung klar, siehe empfohlene vorgehensweise. geld ist keines zu bezahlen und dem herrn anwalt geht es von jeder erdenklichen seite an den kragen. ra-kammer und staatsanwaltschaft werden wohl die nächsten erkenntnisse erarbeiten und den fall würdigen, wir sind neugierig.

für uns war es unglaubliche erfahrung diese dynamik miterleben zu dürfen. zu erfahren, dass wir auch als kleine etwas auslösen können, das durchaus groß geworden ist und seinen beitrag zur künftigen vermeidung dieses unredlichen verhaltens gegen viele geleistet hat.

wir sagen danke an alle die sich gemeldet haben, und uns unterstützt haben, sei es mit informationen, sei es mit bereitschaft mitzuarbeiten und auch finanzielle unterstützung für klagen wurde uns angeboten (abgelehnt, weil bisher nicht notwendig).

nur zur klarstellung sei nochmals erwähnt, dass wir nicht gegen die dsgvo argumentieren oder arbeiten. diese gesetze und verordnungen gibt es, sie sind einzuhalten und wir als digital-agentur (mit all unseren kollegen dort draußen) arbeiten täglich für dieses ziel.

all unser engagement in diesem fall kam ausschließlich aus unserem tiefen gefühl der unredlichkeit des vorgehens des hr. hohenecker und fr. zajaczkowska.

wir werden nun, allerdings mit weniger eifer und aufwand, den fall weiterhin verfolgen und auch weiter berichten.

um was geht es hier:

auslöser für diese informationsseite ist die abmahnwelle eines niederösterreichischen anwalts, mag. marcus hohenecker aus groß-enzersdorf, der im namen einer wiener mandantin, fr. eva zajaczkowska, hundert- oder tausendfach in ganz österreich kleine und mittelständische unternehmen gebührenpflichtig abmahnt. und dies wegen einer marginalie.

ja, es ist nicht zulässig, dass persönliche daten eines webbenutzers in die usa übertragen werden. dazu gehört auch die ip-adresse des benutzers, aber wegen der nutzung einer schrift von google massenhaft kleine unternehmen an den pranger zu stellen und dafür gebühren zu fordern ist schlicht und einfach unanständig. PFUI TEUFEL !!!

sehr klar ist, dass dieses vorgehen nicht der durchsetzung von recht dient, sondern ausschließlich der erzielung von einkünften für hr. mag hohenecker und seiner klientin. und bei der anzahl von abmahnungen geht es hier in summe um sehr viel geld.

als webagentur sind wir für unsere kunden dauerhaft bemüht allen vorgaben gerecht zu werden, was bei der heutigen vielzahl zugegeben nicht ganz einfach ist. und wenn wir einen fehler machen, dann stehen wir auch dazu, lösen das problem und werden künftig noch achtsamer sein. aber das was hier passiert, übersteigt die grenze und wir lassen uns dieses vorgehen nicht gefallen. wir werden mit allen uns zur verfügung stehenden möglichkeiten versuchen diese missbräuchliche ausnutzung unseres rechtssystems festzustellen.

wenn du ebenfalls betroffen bist, dich über diese causa informiert halten willst, oder auch gerne unsere bemühungen unterstützen möchtest, dann trage dich rechts in die infoliste ein und wir senden dir regelmäßig updates über die aktuelle entwicklung.

chronologie / ticker

29.08.22 – 13:00 – es wird ernst für ra hohenecker

es wird ungemütlich für hr. hohenecker und eva z.
die wirtschaftskanzlei peter harlander hat 100-fach strafanzeige gestellt. alle infos dazu findet ihr hier: https://marketingrecht.eu/google-fonts-abmahnungen/

wirklich spannend zu lesen, das entschädigt etwas für die vielen stunden aufwand in dieser angelegenheit.

25.08.22 – 15:00 – koordinierte abwehr – strafanzeige

die kanzlei harlander koordiniert gegen einen geringen pauschalbetrag die weiteren maßnahmen gegen hohenecker und eva zajaczkowska. im einzelnen:

  • Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft samt Anschluss als Privatbeteiligte
  • Disziplinaranzeige bei der Rechtanwaltskammer Niederösterreich
  • Aufforderung an Frau Eva Zajaczkowska, das Nichtbestehen der Ansprüche anzuerkennen und bereits bezahlte Beträge zurückzuüberweisen
  • Verlangen der Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten an Frau Eva Zajaczkowska und an Rechtsanwalt Mag. Marcus Hohenecker

die informationen und das anmeldeformular findet ihr hier:

https://marketingrecht.eu/google-fonts-abmahnungen/

25.08.22 – 14:00 interesse des orf

soeben hat uns der orf kontaktiert. sie suchen betroffene, die sich für ein interview zur verfügung stellen. einen entsprechende mail ist an euch alle raus. auf diese sendung bin ich schon jetzt sehr sehr neugierig, anscheinend heute abend ZIB 2

25.08.22 – 08:00 – wann ist die hochzeit geplant?

wir würden gerne gratulieren. oder doch eher nicht? egal.

gestern abend erreichte uns ein schreiben eines persönlich guten bekannten sowohl der eva z. als auch des hr. hohenecker.

long story short: die beiden sind lt. ihrem bekannten verlobt, wollen heiraten, sie keine arbeit, er keine mandanten, beide brauchen geld.

bereits länger vermutet, nun bestätigt wirft das ein noch übleres bild auf diese machenschaften. wird wohl auch strafrechtlich relevant sein, wenn der herr anwalt sich nicht auf das übliche „ich hab ja nur das gemacht was mein mandant wollte“ einlassen kann.

stay tuned

24.08.22 – 17:00 was zum schmunzeln

ein betroffener (nennen wir ihn im weiteren text fiktiv einfach „johannes“) hat die privatadresse des lieben anwalts in wien kürzlich abends aufgesucht.

leider zeigte er sich über die gegensprechanlage kontaktscheu und wollte weder einlass gewähren noch vor die türe kommen. wie schade, so gerne hätte johannes ihn bei einem bier persönlich kennen gelernt.

aber johannes ließ nicht locker und nach weiterem beharrlichen anläuten hat der schüchterne anwalt seine wohnung über einen hintereingang verlassen und verfolgte von nun an johannes gemeinsam mit seiner mutmaßlichen partnerin, aber jedenfalls in weiblicher begleitung (nennen wir sie im weiteren text fiktiv einfach „eva“) am beifahrersitz, während er durchgehend mit dem handy filmte und unterstützung durch die polizei anforderte.

erst nach dem eintreffen der polizei stand einem persönlichen kennenlernen nichts mehr im weg. nun konnte johannes dem anwalt endlich gegenüberstehen und mit ihm über seine anwaltlichen tätigkeiten im datenschutz-bereich sprechen.

interessantes detail am rande: eva hat das auto nicht verlassen und ihr gesicht mit einer decke verhüllt. klingt komisch? ist aber tatsächlich so passiert, denn unsere quelle ist absolut glaubwürdig. wir sind jedenfalls überzeugt, dass eva der datenschutz einfach zu wichtig ist und sie sich daher nicht zeigen möchte.

die namen „johannes“ und „eva“ sind selbstverständlich frei erfunden. ähnlichkeiten wären selbstverständlich nur rein zufällig.

24.08.22 – 12:55 – endet die sache???

soeben wurden wir auf einen blog von rechteck.at aufmerksam gemacht. lt. telefonat mit hr. ra fraiß (blogbetreiber) wird hr. hohenecker keine weiteren aussendungen mehr durchführen und auch bei den bisher ausgesandten keine weiteren schritte einleiten.

(update 14:00 uhr: lt. artikel im standard behalten bisherige abmahnungen ihre gültigkeit !!! – zum artikel)

für eine rückzahlung der bisher eingelangten beträge sieht er allerdings keine veranlassung. muss sich also schon richtig gelohnt haben.

es gibt noch keine schriftliche bestätigung, warten wir ab.

wir werden an dieser stelle sicher nicht aufhören, die missbräuchlichkeit muss geklärt werden.

23.08.22 – 10:00 eva ist nicht zuhause

einseitig zu urteilen halte ich für nicht optimal, deshalb haben wir heute versucht eva z. zu besuchen um mit ihr ein gespräch zu führen.

leider haben wir sie an der adresse, die in der klageschrift des herrn hohenecker genannt wird, nicht angetroffen. das namensschild zeigt aber, dass wir richtig waren. eine angetroffene nachbarin konnte uns ebenfalls nicht weiterhelfen, denn sie hat besagte dame noch nie gesehen…. an der türe selbst stand dann auch ein anderer name „Maier“…

ein schelm wer dabei böses denkt.

23.08.22 – 06:00 artikel der kleinenzeitung

lieben dank an den redakteur roman vilgut für die sachliche darstellung.

artikel in der kleinen zeitung von roman vilgut

22.08.22 – 19:30 – soeben 250 betroffene erreicht

update 23.08.22 – 11:00 – 500 abgemahnte unternehmen haben sich eingetragen!!!

update 23.08.22 – 14:00 – 640 abgemahnte unternehmen haben sich eingetragen!!!

wenn es nicht das ganze ausmaß dieser abzockerei zeigen würde, dann würden wir uns über so schnell soviele kontakte sehr freuen.

wir sind neugierig was da diese woche noch passiert.

22.08.22 – 15:30 – erklärung der datenschutzbehörde der republik österreich

die österreichische datenschutzbehörde hat zum vorgang stellung bezogen und informationen online gestellt.

https://www.dsb.gv.at/download-links/bekanntmachungen.html#Google_Fonts

wie nicht anders zu erwarten korrekt, aber sprachlich schwierig formuliert 🙁
wir werden bis mittwoch verständliche musterschreiben auf die seite stellen.

alle beiträge:

crowd funding – für die arme eva (und ihren anwalt)

wir müssen dringend helfen wir alle haben ja großes verständnis für den immensen schaden, der fr. eva zajaczkowska durch die weiterleitung einer ip-adresse entstanden ist. deshalb wurde die idee geboren, …

abmahnung wegen google fonts und anderer dienste vermeiden

man kann beim thema datenkrake google durchaus geteilter meinung sein, aber tatsache ist, wenn man digital erfolg haben möchte, kommt man an google mit seinen diensten nur schwer und/oder nur …

unterstützt die wko bei abmahnung?

da habe ich aktuell noch kein sehr positives bild. in jedem presseartikel wird darauf hingewiesen, dass man die abmahnung dem rechtsservice der wko übersenden soll. gesagt, getan, und zwar in …

unser fall

vor ca. 8 wochen wurden wir durch verschiedene medien aufmerksam auf die abmahntätigkeit des hr. mag hohenecker und haben nach information über den sachverhalt alle unsere kunden angeschrieben und informiert, …